Praxistipps

Wichtige Impfungen

Um ein Pferd vor gefährlichen Keimen zu schützen sollte es in regelmäßigen Abständen geimpft werden. Wir selbst impfen unsere Pferde gegen Tetanus und Tollwut. Wenn ein Pferd an Turnieren teilnimmt können jedoch noch weitere Impfungen vorausgesetzt werden.

Tetanus

Wundstarrkrampf (Tetanus) verläuft sehr oft tödlich. Schon durch winzige Verletzungen können die Erreger in den Blutkreislauf gelangen und ein Krampfen der Muskulatur verursachen. Pferde sind im Gegensatz zum Menschen relativ anfällig für Tetanus.

Symptome: Muskulatur beginnt vom Kopf an über Hals und Rückenmuskulatur steif zu werden, heftige Krämpfe der Körpermuskulatur, Schweißausbruch, typisch sind auch steife Ohren.

Tollwut

Tollwut wird durch einen Virus verursacht. Besonders Wildtiere können eine Infektionsquelle sein. Die Übertragung erfolgt über den Speichel des Virusträgers. Tollwut ist in Deutschland anzeigepflichtig, seit April 2008 gilt Deutschland aber als tollwutfrei.

Symptome: Vermehrter Speichelfluss, Erregbarkeit, Schlingkrämpfe, Sehstörung. Im Endstadium treten Lähmungen auf.

Influenza

Pferdegrippe (Pferdeinfluenza ) ist eine Tierseuche welche sehr ansteckend ist und über Tröpfcheninfektion übertragen wird.

Symptome: Die Symptome ähneln der echten Grippe bei Menschen: Rötung der Nasenschleimhaut, wässriger Nasen- und Augenausfluss, trockener Husten und hohes Fieber.